Am vergangenen Wochenende fanden im Kitzbüheler Sportpark die Österreichischen Curling Staatsmeisterschaften für Damen und Herren 2022 statt, die der Kitzbühel Curling Club für den Österreichischen Curling Verband ausgerichtet hat. Das Kitzbüheler Herren-Team konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen.

Bereits am Donnerstag Abend standen die ersten Herren-Mannschaften auf dem perfekten Curling-Eis in der großen Eishalle im Kitzbüheler Sportpark. Die sieben Herren-Teams spielten in der Vorrunde eine „Round Robin“, bei der Jeder gegen Jeden spielt. Für die Play-Offs konnten sich nach spannenden Spielen die beiden Kitzbüheler Teams, KCC 1 Team Genner und KCC 2 Team Hofer, sowie die Teams OCC (Ottakringer Curling Club) Team Unterberger und DCCL (Danube Curling Club Linz) Team Schagerl qualifizieren. Die Play-Off-Spiele konnten KCC 1 Team Genner und OCC Team Unterberger für sich entscheiden, die im Anschluss das Gold-Finale bestritten. KCC 2 Team Hofer spielte gegen DCCL Team Schagerl um die Bronze-Medaille. 

Die vier gemeldeten Damen-Mannschaften spielten in der Vorrunde eine doppelte „Round Robin“ und konnten sich so, je nach Platzierung, direkt für das Gold- oder Bronze-Finale qualifizieren. Im Finale um Gold spielten die Teams KCC Team Treichl gegen KCC/OCC Team Reitsma (Spielgemeinschaft). Um die Bronze-Medaille kämpften die Teams OCC Team Augustin gegen CCS (Curling Club Steyr) Team Graf-Kramlinger.

Im Gold-Finale der Herren holte sich zum 8. Mal das Kitzbüheler Herren-Team mit Mathias Genner (Skip), Lukas Kirchmair, Martin Reichel und dem neuen Teammitglied Jonas Backofen den Titel „Österreichischer Staatsmeister Herren 2022“ und konnte von Vizebürgermeister Ing. Gerhard Eilenberger Glückwünsche und Medaillen entgegennehmen. Den 2. Rang (Silber) belegte OCC Team Unterberger und das kleine Finale um Bronze konnte DCCL Team Schagerl für sich entscheiden.

Bei den Damen konnten sich Marijke Reitsma (Skip), Verena Pflügler, Jill Witschen und Johanna Höß (Spielgemeinschaft KCC/OCC) den Titel „Österreichischer Staatsmeister Damen 2022“ holen. KCC Team Treichl erspielte sich die Silber-Medaille und OCC Team Augustin gewann das kleine Finale und somit die Bronze-Medaille.

Das ganze Wochenende konnte der Kitzbühel Curling Club etliche Zuschauer begrüßen und das Interesse am Curlingsport wecken. Die diesjährige Saison des Kitzbühel Curling Clubs endet mit den Staatsmeisterschaften. Ab Anfang September wird in die neue Saison gestartet und jeder, der den Curlingsport einmal ausprobieren möchte, ist dann wieder herzlich willkommen.

Erster Turniersieg für Kitzbüheler Juniorenteam

Ende März wurde in der Curlinghalle im Sportpark Kitzbühel, vor dem nahenden Saisonende, ein letztes internationales Turnier ausgetragen. Das traditionelle Frühlingsturnier konnte diesmal als slowenisch-österreichisches Freundschaftsspiel bezeichnet werden, da durchwegs Teams aus diesen beiden Ländern am Start waren.


Am Freitag Nachmittag startete das Frühlingsturnier des Kitzbühel Curling Clubs in die erste Runde. Über das gesamte Wochenende spielten vier österreichische und vier slowenische Teams in spannenden Spielen um den Einzug in die Finalrunde. Letztendlich konnten sich zwei Teams des Kitzbühel Curling Clubs sowie ein Team aus Ljubljana und ein Team aus Jesenice für das Finale qualifizieren. 

Im Finale um Gold bot das KCC Juniorenteam HOFER mit Skip Matthäus Hofer, Johann Karg, David Zott und Moritz Jöchl den Zuschauern erstklassiges Curling. Sie  dominierten das Spiel von Anfang an und konnten gegen das slowenische Herrenteam um Skip Lan Žagar (Ljubljana) einen verdienten 9:2 Sieg erringen. In einem sehr ausgeglichenen Spiel um den dritten Platz konnte sich das KCC Team HUBER (Florian Huber, Traudi Koudelka, Martin Reichel und Gábor Riesz) in einem spannenden Extra-End gegen Team RESMAN (Jesenice) durchsetzen.

Mit spannenden Wettkämpfen ging am vergangenen Wochenende im Curling-Bundesleistungszentrum im Sportpark Kitzbühel die Curling Mixed Doubles Staatsmeisterschaft
über die Bühne.


Bereits am Freitag fanden sich die teilnehmenden Mixed-Doubles-Teams zu ihren ersten Spielen
in der Curlinghalle im Sportpark ein. Nach den Vorrundenspielen (Round Robin), bei denen „Jeder
gegen Jeden“ spielte, konnten sich das amtierende Mixed-Doubles-Nationalteam, Hannah
Augustin (OCC/Ottakringer Curling Club) und Martin Reichel (KCC/Kitzbühel Curling Club) und
drei Nachwuchsteams des Kitzbühel Curling Club für die Semifinale qualifizieren.


In den Halbfinalspielen trugen die Teams Hannah Augustin/Martin Reichel sowie Astrid Pflügler/
Matthäus Hofer (KCC), in mitreißenden Spielen, den Sieg davon und sicherten sich einen Platz im
Spiel um die Goldmedaille. Das Finalspiel um die Bronzemedaillen trugen die Teams Sara
Haidinger/Martin Seiwald und Verena Pflügler/Johann Karg aus (beide KCC). In einem sehr engen,
spannenden Spiel war nach der regulären Spiellänge Gleichstand und es musste ein
entscheidendes Extra-End gespielt werden, bei dem durch den allerletzten Stein das Team Sara
Haidinger/Martin Seiwald die Bronzemedaille erringen konnte. Auch beim Spiel um die
Goldmedaillen fieberten die Zuschauer auf der Tribüne der Curlinghalle mit und die diesjährigen
Österreichischen Staatsmeister im Mixed-Doubles Hannah Augustin und Martin Reichel, sowie die
Silbermedaillengewinner und Vize-Staatsmeister Astrid Pflüger und Matthäus Hofer wurden mit
viel Applaus belohnt.

Mit viel Spaß und spannenden Spielen wurde im Curling Bundesleistungszentrum im Sportpark Kitzbühel zum 26. Mal das "Curlingturnier der Generationen" ausgetragen.

Während in Peking die Curler um Olympisches Gold spielen, fanden sich am vergangenen Wochenende insgesamt 16 Curlerinnen und Curler in der Curlinghalle in Kitzbühel ein, um am Generationenturnier 2022 teilzunehmen. Dabei durften die Mitglieder des Kitzbühel Curling Club auch Gäste aus Graz und Klagenfurt begrüßen.

Die Mannschaften wurden vor der ersten Spielrunde zusammengelost, wobei darauf geschaut wurde, dass in jeder Mannschaft Spieler unterschiedlichen Alters vertreten waren. So entstanden vier durchgemischte Mannschaften mit Jungen und Junggebliebenen, vom Curling-Beginner bis hin zu Mitgliedern aus den Nationalteams war alles vertreten.

In den ersten drei Spielrunden spielte "jeder gegen jeden". Im Anschluss wurde noch eine entscheidende Finalrunde ausgetragen.

Von links: KCC-Präsidentin Veronika Huber, Chris Noble, Verena Pflügler, Lukas Laipold, Stefan Steiner und KCC Sportwart Nina Hofer.

Nach spannenden Spielen konnte sich das Team Chris Noble, Verena Pflügler, Stefan Steiner und Lukas Laipold den Sieg im diesjährigen Generationenturnier sichern. Den 2. Rang belegte das Team Matthäus Hofer, Teresa Treichl, Roman Felsner und Michael Moitzi vor dem Team Traudi Koudelka, Astrid Pflügler, Andrea Genner und Jakob Beck (3. Platz).

Nach einem langen, ereignisreichen und lustigen Tag in der Curlinghalle fanden sich alle Teilnehmer zu einem gemütlichen Essen im "The Clubhouse" ein und nahmen dort ihre wohlverdienten Preise, Medaillen und den Wanderpokal entgegen.

Einzelmeister im Curling wurden Nina Hofer (hinten 2. von links) und Matthäus Hofer (vorne Mitte)

Obwohl Curling ein Mannschaftssport ist, wird im Kitzbüheler Curling Club jedes Jahr auch die clubinterne Einzelmeisterschaft ausgetragen. Dabei müssen die Teilnehmer verschiedene Aufgaben bewältigen und Punkte sammeln.

Über die letzten drei Wochen wurde im Kitzbüheler Curling Club die diesjährige Einzelmeisterschaft ausgetragen. An vier Terminen konnten die Curler auf dem Eis diverse Aufgaben bewältigen und Punkte für sich erspielen. Am 5. Februar 2022 fand das Finale statt, in dem sich jeder noch einmal den Herausforderungen stellen konnte und dafür mit der doppelten Punktzahl belohnt wurde.

Bei den Damen ging der Titel der Einzelmeisterin 2022 an Nina Hofer, die knapp vor Traudi Koudelka (2. Rang) lag. Den 3. Platz belegte Verena Pflügler. Die Herren-Einzelmeisterschaft war stark umkämpft und wurde schlussendlich von den Junioren des Kitzbühel Curling Clubs dominiert. Der Titel des Einzelmeisters 2022 ging mit großem Vorsprung an Matthäus Hofer. Moritz Jöchl konnte sich den 2. Platz vor David Zott (3. Rang) sichern.

Nach der erfolgreich durchgeführten Einzelmeisterschaft wurden von Clubpräsidentin Veronika Huber die tollen Preise der Hypo Tirol Bank Kitzbühel an die Sieger überreicht und der Abend mit einem gemütlichen Pizzaessen beendet.

Bei der diesjährigen Curling-EM im norwegischen Lillehammer vom 20.-27. November 2021 konnten sowohl die österreichische Herren- als auch die Damenmannschaft mit tollen Leistungen überzeugen. Die Herren mit Skip Mathias Genner, Jonas Backofen, Martin Reichel, Lukas Kirchmair und Matthäus Hofer erreichten bei der in drei Gruppen (A, B und C) aufgeteilten EM sogar die Play-offs in der B-Gruppe und schlossen den Event auf dem 5. Rang ab.

Die Damen-Mannschaft mit Skip Hannah Augustin, Marijke Reitsma, Sara Haidinger, Johanna Höß und Teresa Treichl, die erst im September von der C- aufgestiegen war, konnte sich in der anspruchsvolleren B-Gruppe souverän behaupten und belegte dort schlussendlich Rang 6.

In der mit 10 Nationen bestückten A-Gruppe hat Schottland beide Titel gewonnen. Die Männer siegten im Finale 8:5 gegen Schweden und sind damit zum 14. Mal Europameister geworden. Zuvor hatten sich die schottischen Frauen mit 7:4 ebenfalls gegen Schweden durchgesetzt und zum vierten Mal den Titel geholt.

siehe auch im Kurier: http://4VTcm7oBkxA6*^^Hm^K7S*ns

Die Curling Austrian Open 2021 in Kitzbühel waren auch in diesem Jahr trotz der Reiseeinschränkungen sehr gut besucht. Die Gästeteams waren begeistert und haben bereits angekündigt, im nächsten Jahr wieder teilzunehmen.

Gewonnen hat die Herrenmannschaft aus Ungarn, auf Platz zwei fand sich die deutsche Mannschaft SC Riessersee wieder und den dritten Platz belegten die Mannheimer. Das Juniorenteam aus Kitzbühel hat sich um zehn Plätze auf Rang 4 verbessert.

Bereits seit 3 Jahren wird intensiv an einem Curling-Standort in Oberösterreich gearbeitet, denn bisher gibt es keine Trainingsmöglichkeiten auf Curlingeis in ganz Österreich ausgenommen in Kitzbühel, wo eine 2-Rink Curlinghalle besteht.

Der Standort Steyr wäre ein idealer Anlaufpunkt für Vereine aus Linz, Traun, Niederösterreich und Wien und aufgrund der Zentralität und Anbindung ideal zur Weiterentwicklung des Sports an weiteren Orten.

Der CC Steyr beschloss daher über die Sommermonate, auf eigenes Risiko zu beweisen, dass ein eigener Curlingstandort unumgänglich sei.

Ziel war sowohl die sportliche Verbesserung der Vereinsmitglieder, sondern auch strukturell zu wachsen und das allgemeine Interesse zu steigern.

Eine leerstehende Fertigungshalle wurde angemietet, und eine vorübergehende Eisbahn wurde installiert.
Hier konnten bis Ende Februar 16 Personen, die in Vorbereitung auf die Staatsmeisterschaften standen, eingeschränkt durch ein strenges und behördlich abgesegnetes Corona Sicherheitskonzept inkl. laufender Testungen, trainieren.

Wir gratulieren dem CC Steyr zu dieser gelungenen Initiative!!

Die Le Gruyère AOP European Curling Championships 2021 finden vom 20-27 November 2021 in Lillehammer, Norwegen statt.

Nach 1977 in Oslo, 1990 in Lillehammer und 2013 in Stavanger wird Norwegen somit zum vierten Mal EM-Gastgeber.

Die A-Gruppenspiele der Le Gruyère AOP European Curling Championships 2021 werden in der Haakons Hall ausgetragen. Diese wurde für die Eishockeyfinals während der Olympischen Winterspiele 1994 gebaut. Es ist Norwegens größter Komplex für Indoor Sport und hat eine imposante Zuschauerkapazität von 10.000 Personen.

Die B-Gruppenspiele finden mit österreichischer Beteiligung bei den Herren in der nahegelegenen Lillehammer Youth Hall statt, einem modernen Gebäude, welches für die YOG 2016 erbaut und ebenfalls für Eishockeyspiele genutzt wurde.

Das Ziel für das Team ist klar – Aufstieg in die A-Gruppe!

LILLEHAMMER

Die WORLD CURLING ACADEMY (WCA) ist ein gemeinsames Projekt der World Curling Federation und der World Academy of Sport.
Die WCA bietet sowohl ONLINE- als auch Präsenz-Schulungen sowie Zertifizierungen aller Art an wie z.B. Kurse für Trainer, Curler, Eismeister und Offizielle. Ebenso können diverse Materialien wie z.B. Videos heruntergeladen werden.
Die Registrierung auf der WCA Seite und die Teilnahme am “Rules of Curling” und “Rules of Competition” Kurs sowie die Ansicht der Videos ist kostenlos. Für die Teilnahme an weiteren Kursen ist eine Gebühr zu entrichten, welche je nach Kurs variiert und in US-Dollar angegeben wird. Die Bezahlung erfolgt in der Regel über paypal. Alle Kurse werden in englischer Sprache durchgeführt.
JEDER kann sich hier registrieren: www.worldcurlingacademy.org – also, los geht’s!! Macht mit!

WCA
crossmenuchevron-rightarrow-up